Öffnungszeiten
Montag und Dienstag
7.30 – 18.00
Mittwoch
7.30 – 13.00
Donnerstag
7.30 – 19.00
Freitag
7.30 – 13.00

Sprechstunden
nur nach Vereinbarung

Notfallsprechstunde
täglich, Montag bis Freitag
(außer an Feier- oder Schließtagen)
zwischen 11 und 11:30 Uhr
ohne
Voranmeldung

 

 

servicequalitaet2

Home

Gleich einem Atrium, das in seiner Mitte einen zum Himmel geöffneten zentralen Raum hat, stellen wir – die „Atrium Docs“ – Sie, unseren Patienten, ins Zentrum unseres Handelns, um Ihnen neue Perspektiven für den Erhalt oder die Verbesserung Ihrer Gesundheit zu eröffnen!

In einem modernen hausärztlichen Zentrum bieten wir Ihnen in Donauwörth in Zusammenarbeit mit unseren Kooperationspartnern ein überdurchschnittlich breites medizinisches Angebot:

  • Gesamtes allgemeinmedizinisches Spektrum
  • Herzsprechstunde
  • Gefäß- und Venensprechstunde
  • Medizinische Ernährungsberatung
  • Medizinische Ästhetik

 

Klicken Sie auf das Teambild um unseren Film anzusehen:

 slider

 

Sehr geehrte Patienten!

Wir heißen Sie herzlich im Atrium in der Dillinger Str. 27 in Donauwörth willkommen!

Telefonisch erreichen Sie uns unter der 0906-6051.

Beachten Sie bitte, dass wir täglich zwischen 7:30  und 11:30 Uhr sowie montags
dienstags und donnertags zwischen 14 und 16 Uhr eigens einen Telefondienst 
für Sie eingerichtet haben und wir bitten Sie diese Zeiten für die Vereinbarung 
von Terminen etc. zu nutzen.

Wiederholungsrezepte, sowie vereinbarte Überweisungen können Sie gerne
auch über unseren Onlineservice bestellen.

Parken können Sie sowohl vor dem Atrium, als auch
in der Tiefgarage (links vom Gebäude). Von dieser gelangen Sie barrierefrei durch den Ausgang am Kassenautomaten über einen Aufzug in das Foyer des Atriums und damit zu uns.

Freuen Sie sich mit uns auf eine Behandlung in großzügiger und angenehmer Atmosphäre!

Ihre "Atriumdocs" mit Praxisteam

 

What's New?

 

Aktuelles zum Coronavirus

GRIPPE ODER CORONAVIRUS?
Wichtig: Das Risiko, dass Sie mit dem Coronavirus (2019-nCoV) infiziert sind, ist laut Robert Koch-Institut zum aktuellen Zeitpunkt gering. Viel wahrscheinlicher ist, dass Ihre Beschwerden auf eine Grippe oder Erkältungskrankheit zurückzuführen sind. Um jedoch eine Ausbreitung des neuartigen Coronavirus auch in Deutschland zu vermeiden, ist es wichtig, dass Sie sich früh telefonisch zu erkennen geben, wenn Sie als Verdachtsfall gelten (s. „Bin ich am Coronavirus erkrankt?“).
Was ist das Coronavirus?
Seit Dezember 2019 sind in Wuhan, der Hauptstadt der zentral-chinesischen Provinz Hubei, vermehrt Fälle von Atemwegserkrankungen durch (2019-nCoV) aufgetreten. Als ursprüngliche Ansteckungsquelle werden Tiermärkte vermutet. Inzwischen treten in ganz China Fälle auf. Eine Übertragung von Mensch zu Mensch ist nachgewiesen (eine Ansteckung ist bereits vor Beginn der Beschwerden möglich).
Nach einer Inkubationszeit von 2-14 Tagen können Beschwerden auftreten, die stark an eine Grippe oder eine Bronchitis erinnern, z.B.:
 Fieber
 Husten
 Atemnot
Bin ich am Coronavirus erkrankt?
Eine Erkrankung sollte abgeklärt werden, wenn Sie Atemwegs- oder Allgemeinbeschwerden (z.B. starke Abgeschlagenheit) haben
UND
bis max. 14 Tage vor Erkrankungsbeginn entweder in einem Risikogebiet waren (China, insbesondere Provinz Hubei mit ihrer Hauptstadt Wuhan) oder Kontakt zu einem bestätigten 2019-nCV-Fall hatten.
Melden Sie sich in diesem Fall sofort telefonisch bei dem nächstgelegenen Gesundheitsamt (die oft Hotlines eingerichtet haben. Gesundheitsamt-Suche nach PLZ: https://tools.rki.de/plztool/) oder bei Ihrer Hausärztin / Ihrem Hausarzt.


Wie kann ich mich schützen?
Allgemeine Vorsichtsmaßnahmen helfen sowohl vor der Ansteckung mit Grippeviren als auch vor 2019-nCoV:
 häufiges Händewaschen mit Wasser und Seife oder Händereinigung mit einem alkoholischen Gel (in kleinen Fläschchen in jedem Drogeriemarkt erhältlich)
 “korrektes” Husten/Niesen mit einem Taschentuch vor Mund und Nase und danach Entsorgung im Abfalleimer ODER Husten/Niesen in den oberen Teil des Ärmels (um ständig eingesetzte Handflächen nicht zu benetzen)
 Halten Sie Abstand von erkennbar erkrankten Personen
 Das Tragen von Schutzmasken ist z.Zt. nicht sinnvoll (Zudem: Bezugsquellen sind meist ausverkauft).

Reisen von und nach China
Von Reisen nach China, insbesondere in die Provinz Hubei, rät das Auswärtige Amt derzeit ab. Lesen Sie dessen Empfehlungen unter https://www.auswaertiges-amt.de/de.
Sind Sie kürzlich aus China (ggf. auch aus angrenzenden Ländern) nach Deutschland zurückgekehrt und haben Atemwegs- bzw. Allgemeinbeschwerden oder waren Sie mit erkrankten Personen zusammen, nehmen Sie telefonisch Kontakt mit dem nächstgelegenen Gesundheitsamt (Suche nach PLZ: https://tools.rki.de/plztool/) oder Ihrer Hausärztin / Ihrem Hausarzt auf.
Stand: 6. Februar 2020
Ursprungsversion: Jana Kötter www.hausarzt.digital, Überarbeitung: Michael M. Kochen (Stand: 3.2.2020)

offe sind eingetrof 

 

Unsere neue Methode in der ästhetischen Medizin heißt:

 

PLASMAGE®

Bild-2 vom Gerät

klicken Sie auf das Bild und erfahren Sie mehr über PLASMAGE® 

 

Neben der Faltenbehandlung ist es hiermit auch möglich, bereits länger bestehende Hautveränderungen wie Xanthelasmen, (Akne-)Narben, Altersflecken / Lentigines oder Fibrome effektiv zu entfernen.
Sogar sogenannte „Schlupflider“ - bisher eine Domäne der operativen „Blepharoplastik“ - können mit PLASMAGE® viel schonender und auch kostengünstiger gestrafft werden.

Die Methode ist deswegen so schonend, weil sie berührungsfrei mit deutlich geringeren Stromstärken als sie z.B. bei Lasern oder Radiofrequenzgeräten erzeugt werden, über ein Plasma (= geladenes Gas, das aus der Umgebungsluft erzeugt wird) ihre Wirkung entfaltet.
Sehen Sie auch die Videos

>>zur Behandlung des Schlupflides durch die BLEPHAROPLASMA®-Methode

>>zur Behandlung von Fibromen und Lentigo / Altersflecken

Vereinbaren Sie gerne einen individuellen Beratungstermin bei Frau Dr. Mertin!

 

 

 

 

Haben die Plätzchen angesetzt ?


 Kommen Sie zu unserem Ernährungsvortrag am Dienstag,

den 24. März 2020 um 19:00

Wir bitten um Anmeldung bei unserem Praxisteam